Meine Erfahrungen mit dem KFC in Mülheim-Kärlich

Kinonachmittag mit den Kids, was macht man anschließend, richtig, man geht zur Fastfoodbude.
Da beide Hähnchen wollten dachte ich mir, können ja mal zum KFC fahren. Also am Samstag 09.01.2016 gegen 17:00 zum KFC in Mülheim-Kärlich. Ja, ich weiß, nächstes Mal denke ich dran dass das mitten im Industriegebiet liegt und um diese Zeit eigentlich nur aus der Luft zu erreichen ist.
Das Drama fing schon mit der Bestellung an. Für das Kindermenü gab es keine Spielzeuge, statt einem Nachlass o.ä. nur ein lapidares „Wir haben keine mehr“.
Die Kinder wollten Apfelschorle, diese war auch nicht verfügbar, ebenso 7up. OK, also Wasser.
Weiter mit der Platzsuche, alle Tische waren schmierig und siffig, ist halt so, dann eben aufpassen. Aber die Stühle sahen genauso aus. Endlich einen Platz gefunden mit der Hoffnung nach dem Waschen die Klamotten nochmal anziehen zu können.
Die Pommes waren total versalzen, ich habe mich im Kassenbereich hingestellt und gewartet, wurde aber total ignoriert. Erst nach dem ich deutlich auf mich aufmerksam gemacht habe wurde ich beachtet. Mit mir warteten noch zwei andere Kunden wegen Reklamationen. Es gab rumgemotze im Ausgabebereich, welches ich leider nicht verstehen konnte. Die Pommes welche ich dann erhielt waren geradeso erträglich.
Die Qualität des restlichen Essens war OK.
Alle fertig? Dann auf, Fingerwaschen.
Das haben wir dann doch lieber ausfallen lassen, jede Bahnhofsunterführung riecht angenehmer.

Dieses war für KFC in Mülheim-Kärlich mein dritter und definitiv letzter Besuch!

Smart-Trike Safari

Auf der Suche nach einem Dreirad für unseren Zwerg sind wir auf die Firma smarTrike aufmerksam geworden. Nach Vergleich der verschiedenen Modelle, es gibt echt viele in allen Preisstufen, haben wir uns für ein Smart Trike Safari in der Ausführung Zebra entschieden.

Diese haben eine sogenannte „Touch Steering“ Lenkung für die Eltern, welche ohne großen Kraftaufwand funktioniert. Der Lenker selbst wie auch die Pedale sind entkoppelbar, so das die kleinen erst nur geschoben werden und dann je nach Entwicklung mithelfen können.

Auf dem Produktvideo, welches mittlerweile von der Seite genommen wurde, wurde als Merkmal eine Feststellbremse erwähnt, welche ich bei uns als durchaus sinnvoll erachte, da es doch viele Schrägen gibt.
Leider mussten wir bei der Montage feststellen das keine Bremse vorhanden war. Daraufhin haben wir den deutschen Servicepartner kontaktiert, welche uns nach Recherche mitteilten das es für dieses Modell gar keine Bremse gibt.
Auf den Hinweis, dass dies für uns eines der Kaufmerkmale war, bot man uns Kulanterweise an das Dreirad kostenfrei einzuschicken und eine Bremse zu montieren. Und so sind wir jetzt vermutlich die einzigen mit einem „Safari“ mit Bremse.

smarTrike Safari mit Bremse

Auf diesem Weg nochmal herzlichen Dank an Frau Horbach von der Firma Vital Innovations (D), Ltd. in Rammelsbach für den netten Kontakt und die Bemühungen!