Kategorie: Erholung

Digitale Fastenzeit

Heute beginnt die Fastenzeit. Und auch bei mir ist es wieder Zeit zum fasten. Wie bereits 2012 werde ich digital fasten. Und wie auch damals will (und vor allem kann) ich in dieser Zeit nicht auf alles digitale verzichten.

Diese Mal werde ich die Facebook Benachrichtigungen komplett abschalten.

Facebook Einstellungen

Facebook Einstellungen

Da der Facebook Messenger mittlerweile ja eingenständig funktioniert bin ich über diesen trotzdem erreichbar.
Ebenso natürlich über Email oder Threema / WhatsApp.
Twitter ist dieses Mal nicht mit dabei, da dies für mich als Informationsplattform dient.

Alles weitere werden wir sehen, sollte sich irgend etwas ändern werde ich hier aktualisieren.

besinnt euch auf die wichtigen Dinge im Leben!

Meine Erfahrungen mit dem KFC in Mülheim-Kärlich

Kinonachmittag mit den Kids, was macht man anschließend, richtig, man geht zur Fastfoodbude.
Da beide Hähnchen wollten dachte ich mir, können ja mal zum KFC fahren. Also am Samstag 09.01.2016 gegen 17:00 zum KFC in Mülheim-Kärlich. Ja, ich weiß, nächstes Mal denke ich dran dass das mitten im Industriegebiet liegt und um diese Zeit eigentlich nur aus der Luft zu erreichen ist.
Das Drama fing schon mit der Bestellung an. Für das Kindermenü gab es keine Spielzeuge, statt einem Nachlass o.ä. nur ein lapidares „Wir haben keine mehr“.
Die Kinder wollten Apfelschorle, diese war auch nicht verfügbar, ebenso 7up. OK, also Wasser.
Weiter mit der Platzsuche, alle Tische waren schmierig und siffig, ist halt so, dann eben aufpassen. Aber die Stühle sahen genauso aus. Endlich einen Platz gefunden mit der Hoffnung nach dem Waschen die Klamotten nochmal anziehen zu können.
Die Pommes waren total versalzen, ich habe mich im Kassenbereich hingestellt und gewartet, wurde aber total ignoriert. Erst nach dem ich deutlich auf mich aufmerksam gemacht habe wurde ich beachtet. Mit mir warteten noch zwei andere Kunden wegen Reklamationen. Es gab rumgemotze im Ausgabebereich, welches ich leider nicht verstehen konnte. Die Pommes welche ich dann erhielt waren geradeso erträglich.
Die Qualität des restlichen Essens war OK.
Alle fertig? Dann auf, Fingerwaschen.
Das haben wir dann doch lieber ausfallen lassen, jede Bahnhofsunterführung riecht angenehmer.

Dieses war für KFC in Mülheim-Kärlich mein dritter und definitiv letzter Besuch!

Digitale Fastenzeit

Eigentlich ist die Überschrift nicht ganz richtig. Ich will (und kann) in dieser Zeit nicht auf alles digitale verzichten aber auf einige Dinge schon.

2012-02-22_18-05-32
Ich werde die nächste Zeit ab sofort kein Foursquare mehr benutzen. Ich habe mich dazu entschlossen den Account ganz zu löschen.
Ich werde die nächsten Wochen auch nicht aktiv auf Twitter oder Facebook vertreten sein. Mentions und Nachrichten werden mir (noch) angezeigt, ich kann also reagieren falls mich jemand anschreibt. Dies kann sich aber ändern, so dass der sicherere Weg eine Email oder WhatsApp ist.
Ich werde trotzdem meinen Kindle nutzen, wahrscheinlich sogar mehr als jetzt. Auch weil ich noch öfter abends das Fernsehen meiden werde. Ich werde auch im Internet unterwegs sein, da ich einige Dinge zu erledigen habe (Wohnung inserieren, Motorrad verkaufen,…) aber auch z.B. in Foren oder um Nachrichten zu lesen.
Ich weiß auch nicht was mir das alles bringen wird, ob es überhaupt jemand bemerkt oder ich es vielleicht gar nicht bis zum Ende einhalte. Vielleicht komme ich ja in dieser Zeit mehr zum bloggen, wer weiß.

 2012-02-22_18-05-42

In diesem Sinne,

Frohe Ostern!

Kurzurlaub – Monte Mare in Rengsdorf

Am Sonntag haben wir es endlich geschafft das Monte Mare in Rengsdorf zu besuchen. Ich kannte Rengsdorf noch von früher, da wir öfter im Erlebnisbad waren, welches ja leider geschlossen ist. Die Ankunft ist ungastlich. Das Auto auf dem Schotterparkplatz abgestellt und am Bürogebäude vorbei geht es zum Eingang. Auch dort ist der Anblick nicht besonders schön, es scheint als sei alles noch original aus dem Jahr der Erbauung.

Sobald man jedoch an der Kasse ankommt ändert sich die Lage, man wird sehr freundlich empfangen und in alles notwendige eingewiesen. Jetzt noch schnell die Klamotten loswerden, die Umkleiden sind ebenfalls etwas in die Jahre gekommen und denn Schildern gefolgt Richtung Saunabereich.

Hat man diesen erst mal betreten ist alles bisherige schnell vergessen. Der gesamte Saunabereich ist freundlich eingerichtet. Um uns einen Überblick zu verschaffen haben wir einen Rundgang gemacht, wie sich später herausstellte aber nur einen Teil des Areals dabei erkundet.

Es gibt insgesamt 13 Saunen. Diese verteilen sich auf zwei Stockwerke, den Außenbereich und ein Untergeschoss in einem weiteren Gebäudeteil. Im Innen- und Außenbereich gibt es zahlreiche Ruheräume bzw. –gelegenheiten. Man findet große Korbsofas welche genügend Platz bieten um sich zu zweit einzumummeln, Schaukelliegen und normale Liegen. Im Obergeschoss befindet sich auch das Restaurant wo man Frühstück, Kaffee, Säfte, Snacks und bis 19:00 warme Gerichte bekommen kann. An den einzelnen Saunen sind Hinweistafeln angebracht auf denen man sich über Temperatur, Luftfeuchtigkeit und die Uhrzeiten der Aufgüsse informieren kann. Zusätzlich stehen überall noch Aufsteller auf denen die Aufgüsse nach Uhrzeit gelistet sind.

Unsere Anwendungen

Salzeinreibung in der Stollensauna: Die Stollensauna befindet sich im Untergeschoss neben dem Solebad. Nach dem Anschwitzen reibt man sich mit aromatisiertem Salz, in unserem Fall Kiwi, ein. Das Salz bewirkt einen Peelingeffekt. Nach ca. 5-10min wird das Salz unter der lauwarmen Dusche abgewaschen.

Honigeinreibung im Dampfbad: Wie auch beim Salz ist Anschwitzen notwendig. Danach wird echter Imkerhonig verwendet um sich damit einzureiben. Dieser führt der Haut Vitamine zu und macht sie geschmeidig. Daher ist dies nach der Salzeinreibung zu empfehlen.

Wenikaufguss in der Pfahlsauna: Der Name kommt von den verwendeten Wenik(Birken)reisern. Dieser Aufguss wurde von Saunameister Jörg M. durchgeführt. Es ist ziemlich heiß, aber insgesamt sehr angenehm. Jörg macht seiner Arbeit wirklich sehr gut.

Natürlich haben wir noch verschiedene andere Saunen und Aufgüsse, sowie den Whirlpool ausprobiert, aber über alles zu berichten wäre einfach zu viel.

Mein Tipp: Fahrt einfach selbst hin, bringt Zeit mit und probiert es aus. Vergesst alles bis nach den Umkleiden und genießt die tolle Saunalandschaft. Das gesamte Personal ist sehr freundlich, alle Bereiche der Sauna ordentlich und sauber. Die Preise sowohl für Eintritt als auch Restaurant sind angemessen. Durch das riesige Gelände verteilen sich die Besucher gut, bei einigen Aufgüssen wird es allerdings schon mal enger.