Category: Allgemein

Alle umsteigen bitte….

Am 8. April 2014 hat Microsoft den Support für Windows XP offiziell eingestellt. Seit diesem Tag gibt es keine neuen Patches und Updates mehr. Dies gilt übrigens auch für den Support von Office 2003.

Am 26. April wurde eine Sicherheitslücke im Internet Explorer bekannt, diese wird seitens Microsoft (für XP) nicht mehr geschlossen. Daher setzen sich alle die noch Windows XP benutzen seit diesem Tag einem erhöhten Sicherheitsrisiko aus.

!!!! Bitte kümmert euch um ein neues Betriebssystem !!!!

Meine Empfehlung liegt bei Windows 8, die Umgewöhnung geht recht schnell und dann bietet es für normale Anwender echten Mehrwert. Erst recht wenn ihr gleichzeitig auf neue Hardware umsteigt mit einem TouchDisplay.

Alternativ könnt ihr natürlich auch noch Windows 7 installieren, jedoch würde ich darauf achten eine downgradbare Windows 8 Lizenz zu kaufen.

Genauso könnt ihr euch aber auch mal Linux anschauen, z.B. Ubuntu.
Dies könnt ihr auch erst mal von DVD oder USB-Stick testen.

Wir sind Nürburgring

Autokorso - Wir sind Nürburgring

Unter diesem Motto haben die Rennfahrer Christian Menzel und Sabine Schmitz eine Interessengemeinschaft ins Leben gerufen die sich gegen den (Aus)Verkauf des Nürburgring stellt.
Am vergangenen Sonntag  fand anlässlich zweier Termine von Ministerpräsidentin Malu Dreyer eine Demo mit einem Autokorso von Neuwied nach Mendig statt. Die Angaben schwanken zwischen 450 und 700 Fahrzeugen, wer Lust hat kann ja nachzählen. Der komplette Corso wurde von Stephanie Pitsch und Andreas Genieser gefilmt, welche mir das Video freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben. Das Video findet ihr hier. Weitere Infos zu “Wir sind Nürburgring” hier.

Build with Chrome

Seid ihr auch mit Lego aufgewachsen? Habt ihr auch Stunden und Tage damit verbracht Häuser und Autos zu bauen?

Dann solltet ihr unbedingt Build with Chrome ausprobieren. Hier könnt ihr im Chrome Browser bauen, es macht wahnsinnig Spaß.

BuildwithChrome

 

 

 

 

VLN-Termine 2014

Ich habe mir mal die Arbeit gemacht und eine Kalenderdatei für die Termine der VLN erstellt.
Diese kann mit jedem Programm geöffnet werden, welches mit .ics Dateien umgehen kann, z.B. Outlook oder Sunbird. Getestet habe ich den Import mit dem Google Kalender.

Enthalten sind neben den 10 Läufen der Meisterschaft und der Test- & Einstellfahrt auch das 24h Qualifikationsrennen und natürlich das 24h-Rennen.

Datum Start Distanz Bezeichnung
21./22.3.2014     VLN Probe- und Einstellfahrt
29.03.2014 12:00 Uhr 4h 60. ADAC Westfalenfahrt (1. VLN-Lauf)
5./6.4.2014   6h ADAC Qualifikationsrennen 24h Nürburgring
12.04.2014 12:00 Uhr 4h 39. DMV 4-Stunden-Rennen (2. VLN-Lauf)
26.04.2014 12:00 Uhr 4h 56. ADAC ACAS H&R-Cup (3. VLN-Lauf)
17.05.2014 12:00 Uhr 4h 45. Adenauer ADAC Simfy Trophy (4. VLN-Lauf)
19.-23.6.2014   24h 42. ADAC Zurich 24h Rennen
05.07.2014 12:00 Uhr 4h 54. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen (5. VLN-Lauf)
02.08.2014 12:00 Uhr 4h 37. RCM DMV Grenzlandrennen (6. VLN-Lauf)
23.08.2014 12:00 Uhr 6h Opel 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen (7. VLN-Lauf)
13.09.2014 12:00 Uhr 4h 46. ADAC Barbarossapreis (8. VLN-Lauf)
11.10.2014 12:00 Uhr 4h ROWE DMV 250-Meilen-Rennen (9. VLN-Lauf)
25.10.2014 12:00 Uhr 4h 39. DMV Münsterlandpokal (10. VLN-Lauf)

Smart-Trike Safari

Auf der Suche nach einem Dreirad für unseren Zwerg sind wir auf die Firma smarTrike aufmerksam geworden. Nach Vergleich der verschiedenen Modelle, es gibt echt viele in allen Preisstufen, haben wir uns für ein Smart Trike Safari in der Ausführung Zebra entschieden.

Diese haben eine sogenannte “Touch Steering” Lenkung für die Eltern, welche ohne großen Kraftaufwand funktioniert. Der Lenker selbst wie auch die Pedale sind entkoppelbar, so das die kleinen erst nur geschoben werden und dann je nach Entwicklung mithelfen können.

Auf dem Produktvideo, welches mittlerweile von der Seite genommen wurde, wurde als Merkmal eine Feststellbremse erwähnt, welche ich bei uns als durchaus sinnvoll erachte, da es doch viele Schrägen gibt.
Leider mussten wir bei der Montage feststellen das keine Bremse vorhanden war. Daraufhin haben wir den deutschen Servicepartner kontaktiert, welche uns nach Recherche mitteilten das es für dieses Modell gar keine Bremse gibt.
Auf den Hinweis, dass dies für uns eines der Kaufmerkmale war, bot man uns Kulanterweise an das Dreirad kostenfrei einzuschicken und eine Bremse zu montieren. Und so sind wir jetzt vermutlich die einzigen mit einem “Safari” mit Bremse.

smarTrike Safari mit Bremse

Auf diesem Weg nochmal herzlichen Dank an Frau Horbach von der Firma Vital Innovations (D), Ltd. in Rammelsbach für den netten Kontakt und die Bemühungen!

Informationsveranstaltung Breitbandausbau

Endlich schnelles Internet für Löf und Kattenes?

Am Mittwoch 05.06.2013 fand in der Sonnenringhalle in Löf eine Informationsveranstaltung zum Thema Breitbandausbau in der Gemeinde statt.
Unser Bürgermeister Rudi Zenz bemüht sich seit Jahren um eine adäquate Versorgung in Löf und vor allem auch Kattenes.
Ziel der Veranstaltung war es eine Übersicht über den derzeitigen Stand, die laufenden Planungen und die Möglichkeiten bzw. notwendigen Maßnahmen zu erhalten.
Weiter waren Hr. Klaus Boosfeld von der Verbandsgemeinde und Hr. Thomas Jüngling vom Breitband-Projektbüro des Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur anwesend.

Hr. Jüngling erklärte unter anderem die verschiedenen Techniken der DSL-Versorgung, sowie die Voraussetzungen für eine Förderung. Diese kann erfolgen wenn mindestens 5,1% der Haushalte nicht mit (theoretisch) 2 MBit/s versorgt werden können, unabhängig von der verwendeten Technik.
Dies ist bei uns der Fall.

Von den Erschließungskosten könnten max. 65% durch Fördergelder abgedeckt werden, so dass für die Gemeinde immer noch 35%iger Anteil zu stemmen wäre.

Laut einer Analyse der Telekom, so Rudi Zenz, liegt die “Deckungslücke” für Löf und Kattenes bei ca. 170.000€, das heißt das dieser Betrag durch die Gemeinde, oder Förderungen, aufzubringen wäre.
Ein weiteres Angebot wird die Firma inexio unterbreiten. Diese ist in der Umgebung dadurch bekannt, dass sie besonders im Kreis Cochem-Zell bereits viele Gemeinden erschlossen hat.

Unser Weg zum Highspeed-Internet:

-          Bedarfsermittlung (bereits erfolgt im Juli 2013)
Notwendig für eine Förderung ist eine Bedarfsermittlung welche durch Fragebögen in den Haushalten erfolgt. Diese Bedarfsermittlung ist eine unverbindliche Befragung, um den „Stand der Dinge“ aufzunehmen. Hierdurch wird keinerlei Verpflichtung eingegangen.

-          Nichtförmliches Interessensbekundungsverfahren

-          Fördermittelantrag (September 2013)

-          Ausschreibung und Vergabe (bis Ende 2013)

-          Ausbau (in 2014)

Dies wäre ein großer Schritt für die Lebensqualität in unserer Gemeinde, da heutzutage eine breitbandige Internetversorgung ebenso wichtig ist, wie Strom und Wasseranschlüsse.
Studien zufolge verlieren Häuser/Grundstücke ohne Breitbandinternet sogar bis zu 5% ihres Wertes.

 

 

Breitband als Wirtschaftsfaktor (Information des BMWi)

Leistungsfähige Breitbandnetze sind zum schnellen Informations- und Wissensaustausch unbedingte Voraussetzung für wirtschaftliches Wachstum und die positive Entwicklung von Kommunen und Regionen. Breitband ist ein wesentlicher Standortfaktor und spielt eine immer wichtigere Rolle sowohl für Unternehmen als auch für Bürgerinnen und Bürger.

Das schnelle Internet baut nicht nur die Kommunikationsmöglichkeiten von Unternehmen aus. Es trägt darüber hinaus auch zum Entstehen neuer Geschäftsfelder bei und erweitert die Interaktions- und Informationsoptionen der Bürger. Breitband ist inzwischen in vielen Anwendungen und Bereichen des täglichen Lebens relevant: beim Online-Banking, in der Verwaltung, in der Medizin und im Bildungsbereich, im Handel und in der Freizeitgestaltung.

Die positiven Effekte einer leistungsstarken Breitbandinfrastruktur sind für die Entwicklung von Beschäftigung, Wettbewerbsfähigkeit, Einwohnerzahlen und die Wirtschaftskraft der einzelnen Regionen bedeutsam. Studien zufolge kann eine 10-prozentige Zunahme der Breitbandversorgung eine jährliche Steigerung des Bruttoinlandsprodukts um bis 1,5 Prozent sowie eine Erhöhung der Arbeitsproduktivität um 1,5 Prozent über die kommenden fünf Jahre bewirken.[1] Arbeitsplätze werden gesichert und entstehen neu, die Abwanderung von Bevölkerung kann geschwächt, neue Einwohner hinzugewonnen werden. Lebensqualität und Wohlstand steigen, die Kaufkraft nimmt zu und prägt so das weitere Wachstum regionaler und überregionaler Wirtschaftsbereiche nachhaltig positiv.

[1] Czernich u. a. (2009), “Broadband Infrastructure and Economic Growth” (Breitbandinfrastruktur und Wirtschaftswachstum)

UPDATE (22.04.2014):

Die Gemeindeverwaltung hat mit der RWE einen Vertrag über den Ausbau für Löf unterzeichnet.
Bau, Betrieb, Instandhaltung und Entstörung des Glasfasernetzes werden komplett von der RWE übernommen.
Mit den Bauarbeiten soll in Kürze begonnen werden. Wahrscheinlich werden die Arbeiten dann auch noch in diesem Jahr abgeschlossen.
Dafür wird es vermutlich eine zeitlich befristete Bindung an den Hauseigenen Provider geben.

Für den Ortsteil Kattenes wurde erneut ein Förderantrag beim Land gestellt. Ein
Ergebnis liegt zur Zeit noch nicht vor.

 

 

72+X Kattenes piept und flattert

72h_logo_RGB_gruen

Eine Gruppe der Katteneser Jungschützen und Messdiener nimmt an der Aktion  72-Stunden uns schickt der Himmel teil. Diese Gruppe unter Leitung von Thomas Leberig ist sozial engagiert und organisiert z.B. auch das in Kattenes mittlerweile bekannte und gut besuchte Glühweinfest. Dieser Gruppe, welche ihre Zentrale für den Aktionszeitraum im Bürgerhaus eingerichtet hat, wurde um 17:07 von Elmar Leyendecker folgende Projektaufgabe verlesen.

Projektbeschreibung

Wer piept den da? Was flattert denn dort oben?

Euer Beobachtungssinn ist hier ebenso gefragt wie Eure Kreativität und handwerkliches Geschick!

Ihr habt 72 Stunden Zeit Euch über die Vogel- und Insektenwelt in und um Kattenes zu informieren und mindestens 72+X Vogelhäuser und Insektenhotels zu bauen.
Heute Abend werden Euch Fachleute vom Naturschutzbund NABU Koblenz besuchen und euch live in der Natur einiges über Vögel und Insekten erzählen. Hier erfahrt Ihr wie wichtig es für uns alle ist, das sich Vögel und Insekten in unserer Natur wohlfühlen und wie wir Ihnen am besten helfen.
Entwerft einen Schlachtplan wie Ihr es am besten schafft in den kommenden 72 Stunden mindestens 72 Vogelhäuser und Insektenhotels zu bauen. Was braucht Ihr dazu? Wo bekommt Ihr Material her? Wer kann euch helfen? Und wo sollen die Vogelhäuser hängen und die Insektenhotels stehen? Natürlicheren sollen sich die Vögel und Insekten in ihren neuen Unterkünften wohlfühlen, deshalb ist es schön, dass Ihr jedes Vogelhaus und jedes Insektenhaus anders gestaltet. Ihr könnt zum Beispiel in unterschiedlicher Größe bauen, mit unterschiedlichen Farben malen oder sogar Familiennamen, Straßennamen oder Hausnummern vergeben.
Findet Patenschaften für die Vogelhäuser und Insektenhotels in Eurem Ort und erklärt der Bevölkerung, warum es wichtig ist, Vögel und Insekten zu schützen.
Ihr wollt noch mehr? Dann kommt hier Eure Zusatzaufgabe! Organisiert für die Bevölkerung eine kleine Vogel- und Insektenwanderung durch Euer Dorf und zeigt was ihr geleistet habt. Vieleicht lässt sich die Wanderung mit einem kleinen Abschlussfest am Sonntag kombinieren.

Sollte also noch jemand Reste von Holzlasur, Dachpappe oder anderen Materialien haben, die gebraucht werden, bringt sie bitte zum Bürgerhaus. Ich denke, die Truppe freut sich aber auch, wenn ihr einfach so mal vorbei schaut. Natürlich wäre es schön am Sonntag um 17:07 viele Leute dort zu sehen.

Update: Für die Geocacher wurde jetzt auch von Brighty ein Cache dazu veröffentlicht.

Zeitrafferspielerei

Den ganzen Morgen habe ich dem stetig fallenden Schnee zugeschaut und ab und an ein Foto mit dem Handy gemacht.
Heute Mittag habe ich dann kurzerhand unsere Canon EOS 500D mit Stativ aufgebaut und mittels des Canon EOS Utilitys alle 5 min eine Aufnahme erstellt. Dieses Intervall ist viel zu lange, das nächste Mal werde ich wohl irgendwo zwischen 10 Sekunden und 1 min ausprobieren.
Um Störungen zu vermeiden habe ich den Fokus auf manuell gestellt.
Das erstellen des Films geht mit Windows Boardmitteln (Windows Live Movie Maker) überraschend gut. Nachteil ist jedoch das man nur im .wmv Format speichern kann. Dies habe ich mit einer Auflösung von 640×480 gemacht.
Anschließend habe ich den Film noch mit FormatFactory in .mp4 umgewandelt.

Mac hört auf….

Puh, nach dem ersten Schock heute morgen bin ich doch erleichtert!

Da wir nach dem Kinderarzt noch etwas Zeit hatten, wollte ich mal wieder bei Mac vorbei gehen. Viele Koblenzer wissen von wem ich spreche, das kleine Bistro in der Emil-Schüller Straße. Café Bistro Mac.
Seit ich in Koblenz zur Schule gegangen bin, also seit der 5. Klasse, kenne ich ihn. Jeden Morgen und jeden Mittag bin ich an seinem Fenster vorbei und habe gewunken. Manchmal bin ich kurz rein und hab mir einen Kirschlolli geholt, hin und wieder einen heißen Kakao getrunken.

Seit ich die Schulzeit hinter mir habe ergab es sich leider nur noch 1, 2 mal pro Jahr das ich dorthin kam. Aber immer wenn ich in der Nähe war habe ich ihn besucht.
Jedesmal bangend, war es dann heute soweit. Die Fenster sind mit Zeitung verhangen.
Was ist passiert? Geht es ihm gut? Hat sich der Laden nicht mehr gelohnt? Lebt er überhaupt noch?

Ein Artikel auf medienerleben.de brachte dann eben die Erleichterung, alles im Lot.

Ich freue mich das es ihm gut geht und wünsche ihm noch viele schöne Jahre, vermissen werde ich ihn trotzdem.