Eigene Bilder für den Kindle 4 Bildschirmschoner

Zu Weihnachten habe ich zwei Kindle bestellt, einen für meine Mutter und einen für mich. Da ich meinen Geräten gerne eine eigene Note gebe habe ich mich aufgemacht und anhand verschiedener Seiten herausgefunden wie man den Bildschirmschoner des Kindle mit seinen eigenen Bildern versehen kann.

Deshalb habe ich diese Anleitung geschrieben, die benötigten Dateien findet ihr hier.

Wie immer gilt:
Alle Änderungen erfolgen auf eigene Gefahr!
Wer keine Ahnung hat oder irgend etwas nicht versteht –> Finger weg!!!!

1. Diagnose-Modus
Zuerst müssen wir den Diagnose-Modus aktivieren. Dazu den Kindle an den PC anschließen und die Datei „ENABLE_DIAGS“ ins Hauptverzeichnis kopieren. Danach den Kindle vom PC trennen und neu starten.
Neustart: Menütaste –> „Einstellungen“ –> Menütaste –> „Neustart“

2. Seriennummer auslesen und Passwort generieren
Kindle-Besitzer mit einer Firmwareversion < 4.01 können diesen Punkt überspringen, das Passwort lautet mario

“Device Setting” –> Mittlere Taste –> erster Eintrag –> Nummer aufschreiben –> “Exit” –> Steuerkreuz rechts
Die Datei passwort.html öffnen und die Seriennummer eingeben.
Das Passwort kopieren und den Kindle wieder mit dem PC verbinden.

3. USB-Netzwerk aktivieren & Treiber installieren
Misc Individual diagnostics -> Utilities -> Enable USBNet

Wird der Kindle nicht erkannt den Treiber installieren.
Dazu im GeräteManager rechte Maustaste auf RNDIS/Ethernet Gadget -> Treibersoftware aktualisieren. „Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen“ -> „aus einer Liste von Gerätetreibern auf dem Computer auswählen“ -> „Datenträger“ -> zum Kindle_Treiber Ordner navigieren und den passenden Treiber auswählen „windows_usbnet-pre.inf“ bzw. „windows_usbnet-pre-64.inf“.
„Weiter“ -> „Ja“ -> „Diese Treibersoftware trotzdem installieren“ -> Schließen
FERTIG

Konfiguration der Netzwerkkarte:
In der Systemsteuerung des Computers Netzwerkstatus und –Aufgaben anzeigen -> Adaptereinstellungen ändern.
Linux USB Ethernet/RNDS Gadget LAN-Verbindung auswählen -> Eigenschaften
Internetprotokoll Version 4 -> Eigenschaften
IP-Adresse: 192.168.15.111
Gateway: 255.255.255.0

4. SSH-Verbindung als “root” herstellen
SSH-Client (putty.exe) starten
Im Feld „Host Name“ die IP-Adresse des Kindles eingeben -> 192.168.15.244
„Open“
bei Firmware < 4.0.1: Log in als root mit Passwort mario
bei Firmware > 4.0.1: Log in als root mit dem generierten Passwort

5. Anlegen des Bildschirmschonerordners und der Verknüpfung
einbinden der benötigten Partition:
mount /dev/mmcblk0p1 /mnt/base-mmc

sichern der vorhandenen Bildschirmschonerdateien
mv /mnt/base-mmc/opt/amazon/screen_saver/600×800 /mnt/base-mmc/opt/amazon/screen_saver/600×800.bak

den Ordner für die eigenen Bilder anlegen:
mkdir /mnt/us/screensaver

einen Verknüpfung zum neuen Ordner anlegen:
ln -sfn /mnt/us/screensaver /mnt/base-mmc/opt/amazon/screen_saver/600×800

die bestehenden Bilder in den neuen Ordner kopieren:
cp /mnt/base-mmc/opt/amazon/screen_saver/600×800.bak/* /mnt/us/screensaver/

beenden der SSH-Verbindung:
Exit

Jetzt müssen wir nur noch den Diagnosemodus ausschalten und den Kindle neu starten
“Exit” –> Steuerkreuz rechts –> “Exit” –> Steuerkreuz rechts –> “Exit” –> Steuerkreuz rechts –> “Exit, Reboot or Disable Diags” –> Mittlere Taste –> “Disable DIagnostics” –> Steuerkreuz Mitte –> Steuerkreuz links –> “Exit, Reboot or Disable Diags” –> Mittlere Taste

Nach dem Neustart habt ihr auf dem Kindle einen neuen Ordner „screensaver“ In diesem findet ihr die originalen Bilder. Hier könnt ihr jetzt eure eigenen Bilder im Format .png oder .jpg mit einer Größe bis 600 x 800 Pixel einfügen. Das einzige was ihr nach dem hinzufügen von Bildern machen müsst, ist den Kindle neu zu starten, damit sie übernommen werden.

Ein sehr gutes Video Tutorial findet ihr hier

Eine große Auswahl an Bildern findet ihr z.B. hier

5 Antworten auf „Eigene Bilder für den Kindle 4 Bildschirmschoner“

  1. Bei mir hat es fast geklappt^^, aber nach dem ich die ip adresse bei putty öffne, bekomme ich immer die Fehlermeldung „network error connection refused“, weiß vielleicht jemand, was ich falsch gemacht habe?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.